In den Neun Jahren "Mensch trau` Dich" habe ich sehr viele Erfahrungen sammeln können und mir einiges von der Seele geschrieben.

In dieser Zeit ist die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander gedriftet und für viele Menschen gibt es immer weniger Sinn für das eigene Leben.

Doch hier möchte ich ansetzen und Mut machen, nicht einfach aufzugeben und alles ohne Gegenwehr hinzunehmen.
Wichtig sind Informationen, was der einzelne selber tun kann, um sein eigenes Leben positiver gestalten zu können.

Ich habe für mich einen Weg gefunden, meinem Leben einen Sinn zu geben- das möchte ich mit MENSCH TRAU DICH hier auf diesen Seiten für jeden der Interesse hat vermitteln!



Einige Quellen Nachweise im Internet
zum Thema
LEBENSSINN

 

Lebenssinn-1

Lebenssinn-2

Lebenssinn-3

Lebenssinn-4

Lebenssinn-5

Wir verlangen, das Leben müsse
einen Sinn haben, aber es hat
nur ganz genau den Sinn,
als wir selber ihm zu
geben imstande sind.
Hermann Hesse

Deshalb!
Gestalte Dein Leben positiv,
um dem Sinn des Lebens
näher zu kommen!

f

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Mensch trau Dich Aktuell 25.04.2013

Ende der Mitgliedschaft bei der Volksgewerkschaft (DVG)!

Da die Ansichten, was eine Volksgewerkschaft (Deutsche Volksgewerkschaft) für Aufgaben übernehmen will und soll, zwischen Detlef Paulus und mir Edward Grossmann von Anfang an
nicht in allen Bereichen übereingestimmt hat, kam von mir jetzt der Entschluss das Bündnis aufzulösen.

Als Mitglied und erst recht als 2. Vorsitzender ist eine Übereinstimmung über die Ziele und Aufgaben einer Volksgewerkschaft dringend notwendig.

Mit dem Begriff DEUTSCHE VOLKSGEWERKSCHAFT (DVG) habe ich die idealen Ziele
einer Gewerkschaft in Verbindung gebracht, die Menschen helfen will, die in Not leben,
die Lebensbedingungen zu verbessern.

Ob Deutschland eine vom Volk bestimmte Verfassung für ganz Deutschland bekommt, ob Deutschland es endlich schafft einen Friedensvertrag zu erwirken, sind nicht die primären Probleme der Menschen in Not in Deutschland und für meine Vorstellung auch nicht die Auf-
gabe einer DVG. Nur mit der Mehrheit der Menschen in Deutschland lassen sich diese
sicher notwendigen Änderungen durchsetzen.

Das kam in den Jahren meiner Mitgliedschaft bei der DVG in sehr vielen Telefongesprächen
von Anrufern ganz deutlich zum Ausdruck.

Ich kam zu der Überzeugung, dass eine DVG seit der Gründung am 28. März 2009 ihren Zielvorstellungen (besonders meinen Zielvorstellungen) nicht gerecht wurde und der Vorwurf von Anrufern "es tut sich nichts bei der DVG" nicht unberechtigt war und ist.

Daran ist Detlef Paulus nicht Schuld, nur seine persönlichen politischen Ansichten kann ich
nicht in allen Punkten teilen, was mich letztendlich zum Austritt bewogen hatte, um mit unterschiedlichen Darstellungen der DVH die interessierten Menschen an der DVG nicht zu verunsichern.

Ich finde es auch nicht gerecht, dass Detlef Paulus im Internet mit der (radikalen Rechten Szene) in Verbindung gebracht wird. Das verunsichert natürlich auch viele Menschen und hilft einer
DVG natürlich nicht.

Da auch im Internet meine Seite "Mensch trau Dich" in Verbindung mit der DVG sicher für einige Leser als RECHTS eingestuft wird, hat mich natürlich betroffen gemacht und ich hier klarstellen
will.


Ganz wichtig für mich:

Ich hege keinen Wunsch das (Deutsche Reich) wieder aufleben zu lassen und bin
auch strikt dagegen, die Grenzen von Deutschland vor dem zweiten Weltkrieg
einzuklagen- wo auch immer, oder die alten Grenzen mit Gewalt zurück zu holen!

Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung hat mit Adolf Hitler hoch gepokert
und sehr viel Leid, Tod und Elend mit dem zweiten Weltkrieg ausgelöst und
diesen Krieg auch zu meiner Genugtuung verloren!


Das ist gut so, dass so eine Nation von sehr vielen damaligen Verbrechern
in Deutschland kein tausendjähriges Reich mit einer gnadenlosen Diktatur,
die den Rest der Welt für immer versklaven wollte, es geschafft hat!

Stolz
ein DEUTSCHER zu sein, fällt mir sehr schwer, auch wenn ich nicht beteiligt war und
ich hätte garantiert "NIE HEIL" gebrüllt!

Ich habe bis zu meinem 11 Lebensjahr in Polen gelebt bin auch in Polen 1947 in Resko
zu Welt gekommen. Das was vor 1945 Pommern und gehörte zu Deutschland.


Die Polen, die ich in Pommern und Ostpreußen kennengelernt habe,
waren wegen dem zweiten Weltkrieg zwangsumgesiedelt worden und
hatten mit Recht schon deswegen einen Hass auf die Deutschen!

Pommern und Ostpreußen sowie Schlesien ist jetzt ihre Heimat und so
soll es auch bleiben!


Wir haben ganz andere Sorgen und spielen uns schon wieder wie die GRÖSSTEN auf
und streben nach immer mehr Macht NICHT NUR IN DEUTSCHALND!

Unsere Politiker sind fast alle in diesem Szenario die Lakaien und Wasserträger
des Kapitals und scheuen sich nicht, die Mehrheit der Menschen in Deutschland
zu manipulieren und zu Gunsten des Kapitals zu versklaven und auszubeuten!

Dem Rest von Europa wird derzeit besondres von CDU/CSU und FTP diktiert was
es zu tun hat und produziert schon wieder neuen Hass gegen uns DEUTSCHE!

DAS IST UNSER GRÖSSTES PROBLEM!!!

25. April 2013


Reaktion von Lesern und Freunde:

Hallo Eddi,

Du sprichst mir aus dem Herzen. Dies waren auch die Gründe, warum ich mich aus der DVG zurück gezogen habe. Ich teile deine Sicht der Dinge. Schade, dass Du dich mit deinen Erfahrungen nicht mehr einmischen willst. Deutschland braucht Menschen wie dich.

Ich wünsche dir alles Gute – wir bleiben in Verbindung.

Gruß
Hajo

Hallo Hajo!

Deine Ansicht, Deutschland braucht Menschen wie mich, zeigt mir auf dem richtigen Weg zu sein.

Mich einmischen mit Ideen, die eventuell von meinen Lesern aufgegriffen werden, verfolge ich natürlich weiter mit meinem Mut zum positiven Leben.

Für Parteien und Vereine bin ich nicht geeignet, weil hier viel zu viele unterschiedliche Ideen und Interessen nicht immer demokratisch verfolgt werden.

Das kostet viel Zeit und Kraft, was mit zunehmenden Alter nicht mehr in voller Bandbreite zur Verfügung steht.

Wir bleiben natürlich im Kontakt und werden sicher noch viele Gelegenheiten zum Diskutieren haben.

Liebe Grüße aus der
Mensch trau Dich Zentrale von
Eddi


Hallo Edi,

deinen Entschluß kann ich durchaus verstehen, wo ich aber nach wie vor Versträndnisprobleme mit deiner Einstellung habe ist die Verquickung des Deutschen Reiches mit dem 3ten Reich von Adolf Hitler. Das große Leid was hier über die Menschheit kam kann man nicht leugnen, nur die richtige Geschichtslage lernt uns daß der Zündelmeister an diesem Weltgeschehen andere waren. Daß sich letztlich der AH hinreißen lies einen Krieg vom Zaune zu reissen ist auch unbestritten, aber eine Generationenschuld kann und darf es nicht geben.

Das Deutsche Reich ist 1871 in Versailes gegründet worden, damals gab es keinen AH und schon zu dieser Zeit gab es bereits Bewegungen Deutschland wirtschaftlich klein zu halten. Wie du sicher von der Geschichte her wissen wirst hat man deutsche Produkte mit der Kennzeichnung versehen müssen "Made in Germanie" um sie dann zu ächten. Diese ist leider oder ,Gott sei Dank nicht so zur Wirkung gekommen wie es der Engländer gerne gehabt hätte.

Der erste Weltkrieg ist nicht auf deutschen Boden ausgegangen, sondern der Ursprung war in Sarajevo durch das Attentat am östereichischen Kronprinz. Durch die Verschwägerung zum deutschen Kaiserhaus wurde von deutscher Seite der militärische Beistand sofort erkannt. Darauf folgten die Kriegserklärungen seitens Frankreich, Italien usw. Nach diesem Krieg wurde Deutschland als den Kriegszündler betrachtet und mit dem Versailervertrag(Diktat) zum wirtschaftlichen Ruingezwungen, obwohl es damals schon einen 'Waffenstillstand mit anschließenden Friedenbemühungen gab. Wer diese Bemühungen durchkreuzt hat ist bekann, möchte es aber hier nicht beschreiben.

Natürlich ist ein Volk das nichts zu essen hat schneller manipulierbar als ein Volk dem es gut geht. Dann lesen wir mal die Geschichte von 1919 - 1933 was da geschah, dann wissen wir auch warum AH an die Macht kam und wodurch der 2te Weltkrieg schließlich begann.

Ich persönlich habe keinerlei Interesse einen dritten Weltkrieg zu erleben, aber die selbe Sorte von Zündlern ist wieder am Werk dieses Geschehen zum Ausbruch zu führen. Mein Interessen ist, daß das deutsche Volk wierder frei und souverän auf seinem ursprünglichen Staatsgebiet leben und wirtrschaften kann und nicht von den Blutsaugern finanziell ausgesaugt wird. Ich denke da hast du ganz persönliche Erfahrungen gemacht.

Aus diesem Grunde ist für mich die Begrifflichkeit Deutschland = Deutsches Reich (nicht drittes Reich) und dies ist übrigens von der englischen Seite so bestätigt worden.

Unsere Patrioten wollen nicht die Zeit 1933/34 - 1945 zurückzaubern, nein wir wollen Frieden und Gerechtigkeit in Deutschland und der Rest der Welt.

Gruß Siegfried

Hallo Siegfried!

Du hast natürlich mit den geschilderten geschichtlichen Tatsachen sicher in vielen Punkten Recht und das Menschen Manipulierbar sind, ist natürlich auch in Deutschland eine Tatsache.

Das Menschen Hass entwickeln können ist Realität, egal im welchen Land.

Trotzdem bleibt die Schuld am 2. Weltkrieg bei einem damaligen großen Teil des deutschen Volkes bestehen, was alle kriegerischen Auswirkungen betrifft und wie pervers AH unterstütz wurde.

Ein ganzes Volk wie die Juden (Israelis) auf bestialische Weise auszurotten haftet nicht nur an AH, sondern auch an einem großen Teil der Deutschen, die zu allen erdenklichen Bestialitäten sich hinreißen ließen.

Ein weiterer großer Teil der Deutschen blieb Stumm und nur einzelne weigerten sich hier mitzumachen und mussten ihren Widerstand oft mit dem Leben bezahlen.

Was also die derzeitigen Grenzen von Deutschland betrifft, werde ich gerade wegen meinen 11 Jahren Leben in Polen, nie ändern und Polen wurde im Lauf der Geschichte auch genügend gebeutelt.

Die Polen in meinem Alter, auch nach dem Krieg im ehemaligen Deutschland geboren, haben und sollen das Recht auf ihre jetzige Heimat behalten- das ist das wenigste was an wieder Gutmachung den Polen zugestanden werden muss.

Ich habe trotz nur 11 Jahre Pommern und Ostpreußen ein Heimatgefühl zu diesen Gebieten, lebe aber den größten Teil meines Lebens in Baden-Württemberg, auch eine Heimat, die sich entwickelt hat und würde aus heimatlichen Gefühlen, den Rest meines Lebens nicht umziehen.

Besuchen der ehemaligen Heimat ja, wenn ich es mir leisten könnte.

Die Debatte um Rückgabe von Pommern, Schlesien und Ostpreußen muss endlich ein Ende finden und die „ALTEN SÄCKEL AUCH PATRIOTEN“ sterben langsam alle weg und unsere Kinder und Enkel werden den Spuren des alten deutschen Reiches nicht nachtrauern und unbedingt dort ihren Wohnsitz verlegen wollen.

Was soll also die anhaltende Debatte um die wieder Herstellung der Grenzen vor dem 2. Weltkrieg bewirken? Eher neuer Hass gegen die Deutschen und wachsende Ängste, dass Deutsche am liebsten wieder:
Deutschland, Deutschland über alles nicht nur singen, auch ausleben wollen.

Als Nichtdeutscher, eher Pole kann ich das gut nachvollziehen und deshalb sehe ich so oder so als überzeugter Pazifist das Streben einiger Deutscher nach grenzenloser Macht nicht nur nach Nationalem Deutschstreben, auch nach grenzenloser Wirtschaftsmacht mit großer Sorge.

Unsere Kinder und Enkel usw. sollen in Frieden leben können und die menschenverachtende Ausbeutung und Manipulation kranker Politiker und Kapitalisten auf friedliche Art bekämpfen.

So denke ich und so ticke ich, gerade weil mein erlebtes Leben mir den einzigen richtigen Weg aufzeigt und die Überzeugung richtig zu entscheiden sich gefestigt hat.

Ich kann nur hoffen, dass die kommenden Generationen das egoistische Nationale Streben nach Weltmacht und mehr nicht mehr unterstützen und einigen kranken Hirnen in Scharen nicht mehr folgen werden.

Sonst kann man nur sagen:

Gute Nacht Menschheit! Ihr seit unfähig menschlich Sozial und Human eurer leben
auszurichten, um im Frieden die Zukunft besser zu meistern!

Das für heute Siegfried und auch meine Argumente haben sicher viele Anhänger, nicht nur in Deutschland.

LG

Eddi


Wer sich an dieser Diskusion beteiligen möchte- einfach eine E-Mail zusenden.







STARTSEITE ZUM ARCHIV MENSCH TRAU DICH LINKS