HOME


Der Sexualtrieb, das wichtigste Naturgesetz der Natur!


von Edward Grossmann


Teil I


Gebe es diesen ausgeprägten Sexualtrieb nicht in der Natur, so hätte das Leben keinen Bestand gehabt und organisches Leben auf Kohlenstoff Basis hätte nicht Millionen von Jahren überleben können.

Für alle Tiergattungen ist der Sexualtrieb das normalste von der Welt, genetisch bedingt und wird in all seinen Facetten praktiziert.

Bei den Naturvölkern, wo auch in unserer Zeit noch, durch keine zivilisatorischen Einflüsse manipuliert wird, ist der Sexualtrieb in seiner natürlichen Art erhalten geblieben und eine wunderbare Möglichkeit das Leben durch freisetzen von Endofine (Glückshormone) in jeder Körperzelle zu spüren und das Immunsystem zu stärken. Wer seinen Sexualtrieb in natür-
licher Weise und ohne Gewalt erleben und Leben kann, nimmt an Gewalt verschiedener meist nicht Teil.

Im Laufe der Menschheit haben sich verschiedene Kulturen entwickelt, die dem Sexualtrieb sehr unterschiedliche Prioritä-
ten zustanden.

Ich möchte hier in diesem Bericht auf die niederträchtigen Per-
versionen der letzten Jahrzehnte hinweisen, wo der Sexualtrieb von Psychisch Kranken Menschen seiner Natürlichkeit beraubt wurde.


Die katholische Kirche war hier der Vorreiter, den Sexualtrieb zu verteufeln und das hatte zu Folge, dass der Sexualtrieb im 21. Jahrhundert vielen Menschen in seiner Natürlichkeit nicht mehr bekannt ist.

Was sich gerade in der westlich orientierten Welt abspielt, ist mit Sicherheit als größtes Verbrechen einzustufen.

Das beginnt natürlich im Kindsalter, wo jedes sexuelles Inte-
resse und Erkunden von Sexualität den Kindern meist streng untersagt wird.

Auch wenn es moderne Eltern sicher gibt, die freizügig über das herantasten ihrer Sprösslinge hinwegsehen und ihren Kindern das eigene Erforschen der Genitalien nicht verbieten und auch nicht, wenn das in der Gruppe im Team vollzogen wird.

Diese Eltern wissen vielleicht oft nicht, dass ihre Freizügigkeit, ihre Kinder nicht an der Erkundung des eigenen Körpers und das des anderen Geschlechts zu hindern, eine Straftat darstellen könnte.

Sex unter 16 Jahren ist z.B. in Deutschland per Gesetz unter-
sagt und kann strafrechtlich geahndet werden.

Nun habe ich auf einer HP von Karl Weiss einen Bericht zur Verschärfung des Sexualstrafrechts gefunden, wo auch Politiker sich nach dem amerikanischen Recht orientieren wollen und Sexualverkehr erst mit 18 Jahren gesetzlich verankern möchten.


Was die Experten zu den neuen Gesetzen sagen -
Gefängnis für Sex unter 18

Von Karl Weiss

Völlig ohne jede inhaltliche Meldung in den bürgerlichen Massenmedien wird im Moment in aller Heimlichkeit eine Verschärfung des Sexualstrafrechts durch den Bundestag gezogen, die wesentliche Teile der Bevölkerung zu Verbrechern stempeln soll. Auch ein großer Teil der Bundestagsabgeordneten scheint uninformiert.

Weiter unter:


http://karlweiss.twoday.net/stories/4148132/

Bitte den ganzen Bericht lesen!

Das bedeutet genau so einen Schwachsinn, wie Sex erst ab
16 Jahren gesetzlich zuzulassen.

Wer jünger ist hat kein Recht auf sexuelle Erfahrungen und Erleben seines Körpers.

Der Körper ist das Eigentum eines jeden Menschen
und sollte gerade, wenn es um das wunderbarste Gefühl,
dass ein Mensch überhaupt bewusst wahrnehmen kann,
von niemanden sich verbieten lassen!

Wer hier mit Gesetze den jungen Menschen ihre
Sexualität raubt und dadurch sexuell verkrüppelt,
ist schlichtweg ein Verbrecher!


Was sich aus dieser perfiden kranken Gesetzes Steuerungen entwickelt hat, ist für jeden ohne Probleme Erkennbar und
zeigt immer mehr Menschen mit sexuellen Fehlentwicklungen.

Wer die Dinge um sich herum genau betrachtet, wer schon erkannt hat, dass es ein großes Interesse gibt, die Menschen Weltweit zu Kontrollieren, zu manipulieren, ihnen das Selbst-
bewusstsein immer mehr zur rauben, der erkennt in der Kontrolle und Bestrafung natürlicher Sexualität ein mit
größtes Machtpotential der Herrschenden Klasse.

Um also den Menschen das Selbstbewusstsein und daraus resultierenden Kraft und Macht zu beschneiden und zu verstümmeln, werden in unserer Zeit schon Kinder als Sexualstraftäter in Karteien geführt und in schändlicher
Weise gedemütigt.

Es werden bewusst und mit voller Absicht sexuelle Fehlentwicklungen schon bei jungen Menschen mit
allen Mitteln der Niederträchtigkeit per Gesetz durchgesetzt.


Wie das von statten geht, zeigt der Inhalt einer Seite, die
ich hier zur Verdeutlichung anbiete:

Gefährliche Doktorspiele

Erik Möller 04.03.2000

Kinder und Teenager werden in den USA wegen sexueller Vergehen einer Behandlung unterzogen, die an "Clockwork Orange" erinnert. Die Folgen der sexuellen Unterdrückung
sind fatal.

Der "Fall Raoul" sorgte im letzten Jahr in ganz Europa für Aufsehen. Am 30. August 1999 wurde der Elfjährige Raoul Wüthrich, wohnhaft in der Kleinstadt Golden, Colorado, USA, um 22:30 im Schlafanzug in Handschellen abgeführt und verblieb dann für mehrere Wochen in Untersuchungshaft. Er
soll seine Halbschwester absichtlich an der Scheide berührt haben. Damit setzte er sich dem Verdacht der "schweren Blutschande" aus.

Das Kind wurde im Jugendgefängnis behandelt wie ein erwachsener Schwerverbrecher. Dort hatte Raoul mit Straftä-
tern zu tun, die im Durchschnitt vier Jahre älter waren als er.
In Hand- und Fußfesseln wurde er mehrfach dem Gericht vorgeführt. Nach jedem Besuch seines Anwalts wurde er
von männlichen Aufsehern nackt ausgezogen. Anschließend suchten die Gefängnismitarbeiter in allen Körperöffnungen
des Elfjährigen nach versteckten Gegenständen.

Ursprünglich sollte Raoul im "Colorado Christian Home",
einer seit 1904 existierenden Therapieeinrichtung für "Sexualstraftäter" im Alter von 5-13 Jahren, für sein "krank-
haftes Sexualverhalten" behandelt werden. Dort hätte er biblische Werte und den Widerstand gegen die Versuchun-
gen des Fleisches lernen sollen. Auf den Druck ausländi-
scher Medien (darunter auch viele "Free Raoul" Webseiten) wurde der Junge jedoch freigelassen und durfte in die Schweiz ausreisen, wo seine Familie aus Angst um die anderen Kinder auf ihn wartete. Wie ergeht es anderen Kindern und Jugendlichen in den USA, die diese Möglichkeit nicht haben? Und was sind die Folgen der amerikanischen Prüderie für die US-Gesellschaft?

1948 enthüllten die berühmten Studien Alfred C. Kinseys
dass Sexualspiele unter Kindern völlig normal sind: Unter den 10jährigen (so alt war Raoul zum Zeitpunkt der Tat) beteiligten sich demnach 36,6 % der Kinder an hetero- und homosexuellen "Doktorspielen". Von Anschauen und Streicheln, ein- und gegenseitiger Masturbation bis hin zu Geschlechtsverkehr in allen Stellungen und Körperöffnungen kannten diese Kids selbst damals keine Grenzen, frei nach dem Motto: Erlaubt ist, was Spaß macht.


Auf der anderen Seite menschlichen Verhaltens stand jedoch schon immer die Gewalt, die in den 60er und 70er Jahren Ziel empirischer Forschungen in den USA wurde. Erstaunliche Untersuchungen der Gehirnforschung (vor allem durch den im September 1999 verstorbenen Neurologen Robert G. Heath) erbrachten die Erkenntnis, dass es im Gehirn zwei getrennte Gemütssysteme gibt. Das eine steuert Aggression und Schmerzempfinden, das andere körperlichen Genuss, Sex, Sozialempfinden und Lebensfreude. Diese beiden Gehirnsysteme können nie gemeinsam aktiv sein. Erlebnisse
in Kindheit und Jugend entscheiden, welcher Gehirnteil eher aktiviert wird oder völlig dominiert.

Kommentar: Diese Erkenntnis sollte doch auch den Politi-
kern zu Denken geben und das vernünftige Handeln posi-
tiv beeinflussen.


Etwa zur gleichen Zeit hatten die Völkerkundler begonnen, ihren Wissensschatz über existierende und vergangene Kulturen mit einem IBM-Großrechner aufzubereiten. Hunderte Bücher über das Verhalten einzelner Völker wurden per Fragenkatalog ausgewertet und auf Lochkarten übertragen. Berichte aus völlig unterschiedlichen Epochen, von der Antike bis zur Gegenwart, wurden vom Großrechner auf statistische Zusammenhänge hin durchsucht. Der Computerausdruck wurde zu einem der dicksten Bücher, das je verlegt wurde.

So wurden durch den Rechner Relationen gefunden, die in allen menschlichen Kulturen mit differenzierender Wahrscheinlichkeit auftreten. Seit 33 Jahren bemüht man sich nun, die passenden Fragen zu diesen Antworten zu finden. Vielleicht schafft man es in 42.

Für das Aggressionspotential einer Kultur sind nach den bis-
herigen Untersuchungen zwei Merkmale entscheidend. Zum einen der frühkindliche Körperkontakt, zum anderen der elterliche Umgang mit Kinder- und Jugendsexualität. Kulturen, die nicht nur ihre Kinder verwöhnen, sondern auch deren sexuelles Verhalten nicht beschränken, sind zu 100 % frei von schwerer körperlicher Gewalt (außerdem reich an künstlerischer Entfaltung und frei von einer moralisch dominanten Religion).
Als Beispiel mag die von dem Ethnologen Malinowski beobachtete Kultur der Trobriander dienen. Bei ihr durften auch kleine Kinder ein freizügiges, von den Erwachsenen wohlwollend geduldetes Sexualleben führen. In ihren Spielen und Zeitvertreiben befriedigten sie ungehemmt ihre sexuellen Bedürfnisse.


Doch man muss keine fernen Inseln besuchen, um Kinder-
sexualität zu entdecken: Selbst in den USA können sich abgeschiedene Nischen für Kindersex entwickeln. So im kleinen Kaff York Haven in Pennsylvania, wo eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 17 Jahren ihr sexuelles Wissen austauschte und ohne Kenntnis der Eltern auslebte.
Die Gruppe wuchs von 1997 bis 1999 von wenigen Kindern auf am Ende 25. Ohne Hemmungen probierten die Kids untereinander verschiedene sexuelle Spielarten aus.

Sexuelle Unterdrückung erzeugt Gewalt!

In den USA wurde in den 1960er Jahren, zeitgleich mit den interkulturellen Vergleichen das Phänomen der schweren Kindesmisshandlung untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass die Täter in ihrer Kindheit meist sexuelle Unterdrückung oder Vernachlässigung erfuhren. Sie hatten das Fühlen körperlicher Zuneigung nie lernen können. Auch Sexual-
straftäter, so einige Studien Anfang der 70er Jahre , entstammten nicht etwa besonders "sexualisierten" Elternhäusern, sondern im Gegenteil sehr konservativen und sexuell repressiven, in denen zum Beispiel der Umgang mit Pornographie streng verboten war.

Für die Gesellschaft ist sexuelle Freiheit damit von essentieller Bedeutung: Sozialverhalten wird über liebevolle Erziehung in der Kindheit und eben über frühe sexuelle Betätigung gefühlsmäßig erlernt. Körperliche Bestrafung und sexuelle Unterdrückung führen dagegen dazu, dass die betreffende Person zu Wut- und Gewaltausbrüchen sowie zu Sadismus neigt und geringen Genuss beim Sex empfindet.

All dies fasste 1975 der Leiter der diesbezüglichen Forschungen am US-Gesundheitsamt, James W. Prescott, in einem bedeutenden Artikel zusammen. Kurz nach seinem Erscheinen wurde er im renommierten "Bulletin of the Atomic Scientists" nachgedruckt, weil man ihn als so bedeutsam für das Schicksal der Menschheit einstufte. Sowohl die interkulturellen Unter-
suchungen als auch die Ergebnisse der Gehirnforschung wurden hier erstmals anschaulich und leicht verständlich präsentiert.

Ähnlich den Untersuchungen zur Pornographiewirkung Anfang der 70er wurden diese Forschungsergebnisse politisch nie umgesetzt: Eine liberale Forschung traf auf eine erzkonservative Politik in einem Land, in dem in einigen Bundesländern "widernatürliche" sexuelle Praktiken Anal- und Oralsex per Gesetz verboten waren (und es bis heute sind). Prescott wurde 1980 entlassen, weil er weitere Untersuchungen über Kindesmisshandlung und Vernachlässigung durchführen wollte.

Die US-Medien stellten zunehmend den sexuellen Kindes-
missbrauch als das dominierende gesellschaftliche Übel und als die Ursache nahezu aller denkbaren Fehlverhalten dar.

Der Missbrauch wurde allgegenwärtig. Prominente erzählten, wie sie durch Therapiesitzungen herausgefunden hatten, in ihrer Kindheit sexuell missbraucht worden zu sein. In diesem Klima, das bis heute anhält, trauen sich Erwachsene kaum noch, Kinder zärtlich zu berühren oder mit ihnen über Sexualität zu sprechen. Die Medien erwähnen Kindersexualität nur noch im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch. 1984 definierte der "Child Protection Act" jeden unter dem Alter von 18 Jahren als Kind (jedoch keineswegs als strafunmündig). Sexuell explizite Fotografien von 17 Jahre alten "Kindern" oder jüngeren waren demnach Kinderpornographie.

In Colorado, in der Gegend des Schulmassakers von Littleton, gab es 1986 eine bedeutende Weiterentwicklung des Miss-
brauchsgedankens. In der Therapieeinrichtung "Redirecting Sexual Aggression" in Lakewood untersuchte man 7-8jährige Opfer sexuellen Missbrauchs. Die Therapeuten wollten verhindern, dass die Kinder eines Tages selbst zu Miss-
brauchern werden. Dabei stießen sie auf etwas, was nicht sein konnte, weil es nicht sein durfte: Die Kinder besaßen eine eigene Sexualität, oder, um es mit den Worten der Therapeuten zu sagen: "In den ersten zwei bis drei Wochen der Behandlung teilte jedes einzelne der Kinder mit, dass es bereits sexuell straffällig geworden war."

So wurde das erste Therapiezentrum im Umfeld Denvers gegründet, das sich ausschließlich mit präpubertären "Sexualstraftätern" befasst. Die Therapeuten "entdeckten, dass die Kinder eine breite Palette sexueller Verhaltensweisen einsetzten - Zärtlichkeiten, Oralsex, simulierter Geschlechtsverkehr -, um Stress und Angst abzubauen, um sich gut zu fühlen", so die Tageszeitung Denver Rocky Mountain News 1992. Dazu Connie Isaac, Mitbegründerin des Zentrums: "Das war wirklich enttäuschend und ziemlich furchterregend. Ich dachte 'Oh mein Gott, wenn wir jetzt nichts tun, um hier eine Veränderung zu bewirken, haben wir keine Chance mehr, wenn sie 17 sind.'" Heute leitet sie die "Association for the Treatment of Sexual Abusers", eine renommierte Dachorganisation der therapeutischen Einrichtungen. Die Zahl der Einrichtungen, die nur Kinder und Jugendliche behandeln, ist in den 80ern rasant gestiegen (1992 waren es bereits 755), und Ende der 80er tauchten im ganzen Land Einrichtungen zur Behandlung von "Tätern" unter 12 auf.

 

Weiter unter:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/5/5865/1.html


Ich empfehle den ganzen Bericht zu lesen, um sich Bewusst zu werden, was auch deutsche Politiker als Strafmaß für Deutschland in Erwägung ziehen könnten.

Wie es meist zu sehen ist- aus Amerika komm
sehr oft krankhafter Psychomist um auch in
Deutschland die Gehirne zu manipulieren und
bewusst positives Lebensglück zu unterbinden!


Auf der anderen Seite werden im Internet die schlimmsten Gräueltaten von Gewalt in allen Facetten angeboten und unsere Jugend und sicher auch erwachsenen Personen zu Gewalttäter zu manipulieren, um dann eine Handhabe für Bestrafung
zu erwirken!

Das ist der Grund für die Verbreitung totaler Gewalt!

Hier sollten die Bürger alle Politiker anmahnen, mit
allen Mitteln das Treiben im Internet zu unterbinden
und die Länder, die es zulassen, dass von diesen
Standorten ungeniert Gewalt pur ins Netz gestellt
werden kann zu ächten und immer wieder
anzumahnen.


Doch wenn man die Gründe erkannt hat, warum Menschen in der Psyche verkrüppelt werden sollen, warum immer brutalere Medienaufkommen im Fernsehen, Videothek und im Internet nicht unterbunden werden, weiß man, was hier bezweckt wird.

Das hier aufgezeigte ist so schrecklich in seinem Inhalt und der Zielsetzung von kranken Gehirnen, dass es einem schlecht werden könnte und man den Glauben an eine Menschheit der Vernunft verlieren könnte.

Doch das ist nur eine Minderheit, die im Hintergrund an diesen Schrauben der totalen Kontrolle und Manipulation fleißig drehen- denen muss endlich mit der Macht des Volkes aller Nationen dieser Wahnsinn untersagt werden.

Dafür sollten wir uns stark machen und verbünden, so lange es noch geht und das furchtbare System noch nicht alle Macht und Kontrolle mit Gesetze erreicht hat.

Kommentare:

Hallo Eddi,

das verteufelte an der Manipulation der Sexualtität in unserer Gesellschaft ist, dass wir heute scheinbar die gegenteilige Entwicklung wie in der von der Kirche dominierten Vergan-
genheit haben, unter dem Motto "sexuelle Freiheit" in einer "freien Gesellschaft".

Es werden zur Zeit "sexuelle Freiheiten" überbetont, die letztlich zur Destablisierung unserer Gesellschaft führen.

Die gesamte Entwicklung kommt aus USA, die wiederum
so prüde ist, wie an dem Beispiel des Kindes, das seinem Schwesterchen zugeschaut hatte, als dieses hinter einem Busch "pippimachte". Der 9-jährige Junge wurde der
Weltöffentlichkeit wochenlang mit Handschellen gefesselt vorgeführt wie ein Schwerstverbrecher.

Ein ungeheuerliches verbrecherisches Vorgehen, das nur eine Reflexion dessen ist, was wirklich in den Köpfen der Machtelite in USA vor sich geht.

Wir werden durch die amerikanisierten Medien und der Filmindustrie in Hollywood mit sexuellen Vorstellungen überschüttet, die unserer Jugend ein Weltbild vermittelt, das
letztlich gesellschaftszerstörerisch ist.

Diese Destabilisierung unserer Gesellschaft findet auf mehreren Ebenen statt.

Destabilisiert wird das Grundvertrauen innerhalb von partnerschaftlichen Verhältnissen.

Destabilisiert wird das grundsätzliche Verständnis von ethischen Vorstellungen über Familie, indem eine völlig übertriebene "Werbung" für die Homosexualität
stattfindet und eine sexuelle Freiheit propagandiert wird, die letztlich zu einer Unfähigkeit führt, Partnerschaften auch in schwierigen Situationen auf Dauer aufrecht zu erhalten.

Hierzu ein Beitrag aus 2005:

http://www.denkfabrik-info.de/121852/98795.html

Die Love-Parade in allen Großstädten haben explosionsartig zugenommen.
Diese Demonstrationen waren und sind hauptsächlich durch homosexuelle Gruppen geprägt und damit ist die Homosexualität vollkommen überrepräsentiert.

Die Homosexualität wird unserer Jugend bereits im Schulunterricht in einer Weise nahegebracht
(durch unverhältnismäßige Beachtung), daß fast der Eindruck entsteht, als wäre diese eine zwingend
notwendige sexuelle Verhaltensweise.

Ich habe mich schon oft gefragt warum.

Innerhalb der sexuellen Neigungen ist die Homosexualität insgesamt von geringer Bedeutung. Sie ist auch in der Tierwelt verbreitet. Meines Erachtens aber wohl eher ein Notventil für sexuelle Bedürfnisse oder Neugier. Letztlich sollte das ein
jeder für sich selber entscheiden können.

Da die Sexualität aber zu den Grundbedürfnissen eines jeden Individuums zählt und letztlich ein formender Bestandteil der Persönlichkeit ist, können die Machteliten hiervon ihre Finger nicht lassen. Die Manipulation von Gruppen
über die Sexualität ist ebenso alt wie die Menschheit.

Wir gehen den Zeiten der "Superstars" entgegen. Hierzu braucht niemand mehr eine Ausbildung, Hauptsache er präsentiert sich extrem genug, um in der Öffentlichkeit
aufzufallen (für mich war dies in der Vergangenheit schon i
mmer ein Zeichen einer kranken Gesellschaft).

Auch diese Entwicklung führt unsere Jugend in eine hinterhältig geplante Verdummung und völlige Abhängigkeit. Vor einigen Jahrzehnten beschrieb die 68er Szene dies mit "Konsumidioten".

Die Manipulation der Massen findet immer nach dem "Suchtprinzip" statt.
Setzte man in der Vergangenheit noch auf Drogen und Alkohol, so greift man heute auf viel hinterhältigere Mittel, die man einsetzt um die Massen zu manipulieren.

Erkenntnisse aus der Hirn- und Verhaltenforschung fliessen
in die Werbung der Wirtschaft und manipulativen Aktionen der
Machtelite aus der Politik ein.

Selbst der kleinste Politpubser bedient sich heute ganz legal
der Hilfe von Spezialfirmen, die sogar strategische Manipulationskonzepte als Erfolgswaffe den Politriegen verkaufen.
Die Strategie der Destabilisierung einer Gesellschaft ist eine
uralte Strategie. Alle großen Reiche sind letztlich hieran gescheitert und werden auch in Zukunft hieran scheitern, denn dies scheint ein zwingendes Naturgesetz zu sein.

Solange die teilweise psychopathische Machtelite nicht begreift, dass eine Gesellschaft zum Verfall verurteilt ist, wenn der "Gewinn" einer Gesellschaft, der ja mit der Arbeitskraft der gesamten Gesellschaft erwirtschaftet wurde, dieser nicht wieder zufließt, sondern nur in die Taschen einer kleinen ausbeute-
rischen Führungselite, solange wird es Kriege, Unterdrückung und Ausbeutung geben.

Die Manipulation über die Sexualität ist nur eine Waffe von vielen die die Machteliten immer wieder einsetzen, um den Völkern eine "Freiheit" zu verkünden und zu etablieren, um letztlich die eigenen Machtansprüche zu zementieren.


Und solange endet jede Entwicklung immer wieder im Chaos.

Herzliche Grüße
Dieter
www.denkfabrik-info.de


Hallo Eddi,

sehr guter Artikel, auch wenn der Inhalt wirklich schlimm ist und die häßlichste Fratze der Manipulationen offenbart, derer sich die so genannte Machtelite bedient, um Gesellschaften zu destabilisieren (was gleichbedeutend damit ist, sie nach der kranken Denke dieser "Aliens" zu formen!). Leider ist es so, wie es im von Dir angehängten Kommentar dargelegt wurde und sich derzeit vor allem im "homosexuellen Hype" niederschlägt. Homos (ob nun schwul oder lesbisch) können sich bekanntlich nicht fortpflanzen und das passt doch "wirklich hervorragend" in jenes Konzept der "Weltenherrscher", die auf eine Reduktion der Weltbevölkerung abzielen ... und daneben auch auf die Heranzüchtung von rückgratlosen Sklaven eines durch und durch menschenverachtenden Systems.

Dass so verbrecherisch mit der kindlichen Sexualentwicklung - und darüber hinaus auch mit allen weiteren "zwischenmenschlichen Aspekten" umgegangen und alle Natürlichkeit bei Strafe per Gesetz unterdrückt wird, ist abartig und fast fühle ich mich genötigt, es auch als "typisch amerikanisch" zu bezeichnen. Aber was will man gerade von den amerikanischen Eliten erwarten, die einen rundum bigotten Begriff von Religiosität besitzen und diesen noch schlimmer als die römisch-katholische und andere Religionen der Welt zu ihrem ureigensten Vorteil nutzen? Das krasse Gegenteil dazu sind bspw. auch die sog. "Snuff-Videos", deren Ursprung ebenfalls in den USA zu suchen ist und in denen exzessive sexuelle Gewalt bis hin zu akribisch gefilmten Tötungsdelikten zur Schau gestellt werden.

Auf jeden Fall pflichte ich Dir absolut bei, dass einen dieser Irrsinn bis zur Weißglut zornig machen und sowohl an der Existenzberechtigung als auch der Zukunft der Menschheit zweifeln lassen muss. Doch wie du schon sehr richtig geschrieben hast, ist es nur dieselbe vergleichsweise lächerlich kleine Minderheit, welche für diese abartigen Schwachsinn verantwortlich zeichnet, die auch für alle anderen epochalen Ungerechtigkeiten und Unmenschlichkeiten unserer Geschichte steht. Was einen wirklich verzweifelt resignieren lassen könnte, ist aber die Ignoranz, Oberflächlichkeit und oftmals auch Feigheit, mit der die übrige Masse diese Minderheit der selbst ernannten Herrenmenschen in ihrem perfiden Macht-, Kontroll- und Vernichtungswahn gewähren lässt.
Auch hierfür gilt, dass man dieselbe Verzweiflung in allen Bereichen empfinden könnte, wo es darum geht, sich gegen Willkür, Unterdrückung, Ausbeutung und alle sonstigen Formen von staatlich legitimiertem Unrecht aufzulehnen ... aber ich persönlich werde mich dieser Resignation niemand ausliefern, sondern im bescheidenen Rahmen meiner individuellen Möglichkeiten immer dagegen ankämpfen, so lange ich auf unserem "verfluchten Planeten" weile ...

Ich finde es sehr gut, dass Du diesen Beitrag ins Netz gestellt hast und damit Informationen bereitstellst, die in den Mainstreammedien (wie so vieles andere) kaum bis gar nicht korrekt angeboten werden. Und ganz sicher bin ich einer Meinung mit Dir, dass wir nicht nur, aber im Rahmen unseres angestrebten Engagements eben auch gegen diese Auswüchse des abstrusen Treibens unserer "Machteliten" vorgehen müssen ... und bin recht zuversichtlich, dass wir es auch glaubwürdig und am Ende (hoffentlich) erfolgreich umsetzen werden.

In diesem Sinne, liebe Grüße aus der AmSeL-Zentrale
Hans & Elke

http://www.amsel.webstar-media.com/?modul=home


Hallo Eddi,

Dein letzter Beitrag (Sexualität) ist sehr gut.

Vielleicht müßte eines noch betont werden, nämlich dass wir Europäer von den Drahtziehern aus USA nun jahrtzehntelang
auf "Sexualität ohne Grenzen" konditioniert worden sind und
nun über die geplante neue Gesetzgebung kriminalisiert
werden können.

In den USA wird dieser Vorgang nicht dramatisch gesehen werden, denn dort ist die Bevölkerung mit ihrer prüden Einstellung viel zu sehr mit sich selber beschäftigt.

Eine Kriminalisierung der Europäer aufgrund ihrer "offenen Sexualität" wird man dort kaum zur Kenntnis nehmen.

Wir können aber an diesem Vorgang sehr genau die Strukturen der amerikanischen Strategie zur gesellschaftlichen Destabili-
sierung von Nationen beobachten.

Fast 100 % dieser "neuen Sexualität" kommt über ameri-
kanische Medien (Filmwirtschaft/Nachrichtenmedien usw.)
in die europäische Öffentlichkeit und den Rest der Welt.

Hierbei wird immer nach den Prinzipien eines Rauschgiftdealers gehandelt und damit hat die anglo-amerikansiche Führungselite bereits jahrhundertelange Erfahrungen auf dem politischen
Parkett. (Ich sprach ja bereits in einigen Artikeln zum Beispiel über die Opium-Krieg gegen China, der uns allen ja aus dem Geschichtsunterricht sicherlich bekannt ist).

Wir Europäer haben uns abhängig gemacht von einer Vorstellung eines unbegrenzten Konsumes.
Inzwischen konsumieren wir den Sex, die "Liebe" oder das was wir meinen als Liebe begreifen zu müssen und haben uns doch nur vollkommen von dem "Gift der Dealer aus USA" von der NY
Börse abhängig gemacht.

Nun folgt der zweite Schritt, wir werden angeklagt ob unserer Abhängigkeit (unserer "freien Sexualität" und weiträumigen Gedankenfreiheit) und über eine neue Gesetzgebung (an der
die Trittbrettfahrer der Globalisierung schon seit Jahren in ihren
konspirativen Hinterstuben arbeiten) kriminalisiert.

Ein Fakt über den ich vor Jahren bereits die Beiträge über die Privatisierung von Haftanstalten geschrieben habe. Es nun wird der Grundstein dafür gelegt, dass diese Anstalten in Zukunft
immer gut belegt sind, damit diese sich wirtschaftlich auch tragen.

Die kommende Entwicklung ist damit bereits zwingend vorgeschrieben. Aus diesem Grunde wird in der Öffentlichkeit wenig über diese neuen Gesetzesvorhaben diskutiert.

Viele Grüße
Dieter Krogmann

www.denkfabrik-info.de


Hier noch ein interessanter Bericht zu diesem Thema
von Klaus Jäger, den man unbedingt lesen sollte!

e-Mail: jaeger.moers@t-online.de
URL: www.cluster1.eu

HIER KLICKEN


Danke für die Kommentare zu meinem Bericht über
den Sexualtrieb.


Ich werde noch einen eigenen Tatsachenbericht Bericht von meiner Kindheit demnächst auf meiner HP veröffentlichen und mich natürlich freuen, wenn das andere auch tun würden und
ich diese Antworten veröffentlichen darf.

Viele Menschen trauen sich nicht offen über ihre persönlichen sexuellen Erfahrungen zu sprechen, weil viele in ihrer Ent-
wicklung massiv behindert wurden und eher ein trübes Sexu-
alerleben ihr ganzes Leben mit sich rumtragen.

Besonders Frauen leiden oft unter der falschen dogmatischen Erziehung und viele wurden zusätzlich gegen den Willen (nicht selten wegen der falschen Erziehung) zum ungewollten Ge-
schlechtsverkehr gezwungen.

Auch die Jungens sind hier betroffen und tragen nicht selten ihr Leben lang Schuldgefühle mit sich herum.

Dieses Thema zu durchleuchten und den Menschen aufzu-
zeigen, dass die frühkindliche Manipulation, Bestrafung gene-
rell, weil Sex als was sehr abscheuliches immer wieder eingetrichtert wurde, ist eigentlich für alle Menschen von
großer Wichtigkeit der Aufarbeitung der Zusammenhänge.

Hier nur ein Satz: Wer in den ersten Lebensjahren seinen Körper in jeder Form nicht lieben darf, massiv behindert wurde, wie soll man dann wunderbare Liebesbeziehungen zum
anderen Geschlecht zustande bringen!

Weil all diese Themen immer noch mit Tabus und Schamgefühl generell unterdrückt werden und zur Zeit nach den Wünschen der Machteliten wieder in das Mittelalter gerückt werden sollen, muss mit aller Deutlichkeit Aufklärung betrieben werden.

Ich danke Euch für das Interesse zu diesem Thema "Sexualtrieb" von dem so viel abhängt, ob wir uns ein Leben lang mit Schuldgefühlen plagen müssen und wir es nicht schaffen, dass was wir Liebe nennen mit der notwendigen zweiten Hälfte in wunderbarer Resonanzschwingung unser Leben, in Richtung Sinn des Lebens in erfüllender Form Liebe schenken zu können und mit Liebe und Zuneigung beschenkt zu werden.

Wir müssen mit aller Macht, die uns zur Verfügung steht, dagegen währen, das die kommenden Generationen immer gewalttätiger werden, nur weil diese Machteliten mit allen Mitteln den Menschen jeglichen Lebensmut und LUST am Leben per Gesetz verbietet und die Menschen nur ihre
gesamte Kraft und Zeit in unsinnigen Konsum oder reinen Überlebenskampf investieren müssen.

Gehen wir auf die Straße und bringen wir unsere Erkenntnis und Botschaft allen Menschen als Hilfe und Angebot, um eine globale Solidarität für uns alle Betroffenen aufzubauen.

Mensch trau´ Dich, Du und Du auch und alle die erkennen, dass die Manipulation, Ausbeutung und Demütigung allgemein nicht mehr zu ertragen ist und unser Leben Stück um Stück in Sklaverei enden wird!

 



Die Naturgesetze Teil III

STARTSEITE

KOMMENTAR SCHREIBEN
LINKS